Rente

Rentenversicherungsanstalt

Die Rentenversicherungsanstalt ist besser bekannt unter dem Namen Deutsche Rentenversicherung. Mit etwa 25 Millionen Versicherten ist die Rentenversicherungsanstalt der größte von insgesamt 16 Rentenversicherungsträgern in Deutschland.

Organisation der Deutschen Rentenversicherung

RentenversicherungsanstaltDie Deutsche Rentenversicherung ist eine Knappschaft des öffentlichen Rechts, die unter Selbstverwaltung steht. Der Hauptsitz befindet sich in Berlin und zudem gibt es noch Außenstellen in Würzburg, Gera, Stralsund und Brandenburg an der Havel. Insgesamt sind in den Geschäftsstellen derzeit etwa 15000 Mitarbeiter beschäftigt.

Welche der Stellen für einen Versicherten zuständig ist, hängt von dessen Geburtsdatum ab. Die Außenstelle Gera betreut alle Mitglieder, die am 2., 3., 4. oder 17. Tag eines Monats geboren wurden. Wer am 12., 13., 14., 21., 22. oder 24. Tag eine Monats Geburtstag hat, für den ist die Außenstelle in Stralsund zuständig. Alle anderen Versicherten werden durch den Hauptsitz in Berlin betreut. Zusätzlich sind am Hauptsitz auch noch die Abteilungen für Rehabilitation, für internationale Aufgaben und Beratung sowie de Personalverwaltung untergebracht. Die Außenstelle in Brandenburg an der Havel ist eine Sonderstelle und zuständig für die Verwaltung der Riester-Rente. In Würzburg befindet sich die zentrale Speicherstelle für das ELENA-Verfahren.

Aufgaben und Leistungen

RentenversicherungsanstaltAls größter Rentenversicherungsträger in Deutschland nimmt die Rentenversicherungsanstalt neben der Betreuung ihrer Versicherten auch Grundsatzaufgaben für alle Rentenversicherungsträger wahr. Dazu gehören die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Statistik und Finanzen. Für ihre Versicherten werden neben dem abschließenden Bearbeiten der Rentenanträge auch die Rentenberechnungen sowie Kontenklärungen vorgenommen. Zudem wird auch eine Beratung zu Themen wie Rentenauskunft, Beitragserstattung oder freiwilliger Versicherung angeboten. Hierzu gibt es etwa 1000 Beratungsstellen in der gesamten Bundesrepublik.

Wichtige Aufgaben liegen zudem in den Bereichen medizinische und berufliche Rehabilitation. So betreibt die Deutsche Rentenversicherung an 22 Stellen in Deutschland Reha-Zentren. Turnusmäßig werden zudem die Arbeitgeber alle vier Jahre auf die rechtmäßige Zahlung der Sozialversicherungsabgaben überprüft. Auch für die Auszahlung an die im Ausland lebenden Rentner ist die Deutsche Rentenversicherung Bund zuständig.

Organisationsreform in der Rentenversicherung

Zum 01.10.2005 wurde die gesetzliche Rentenversicherung reformiert. Hierbei kam es auch zu einigen Änderungen in der Organisation. Vor der Reform war die gesetzliche Rentenversicherung in eine Angestellten- und eine Arbeiterversicherung unterteilt. Dabei wurde die Rentenversicherung für Arbeiter von den Landesversicherungsanstalten durchgeführt, während die Angestellten von der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte betreut wurden. Mit der Reform ist diese Unterscheidung weggefallen. Beide Bereiche werden nun unter der Bezeichnung Deutsche Rentenversicherung geführt.

  • Altersrente
  • Banksparplan
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Beitragsbemessungsgrenze
  • Beitragsbemessungsgrenze 2012
  • Bevölkerungsentwickung
  • englische Rentenversicherung
  • Erwerbsminderungsrente
  • fondsgebundene Lebensversicherung
  • fondsgebundene Rentenversicherung
  • gesetzliche Rentenversicherung
  • Investmentfonds
  • Kapitallebensversicherung
  • klassische Rentenversicherung
  • private Rentenversicherung
  • Sofortrente
  • Rentenversicherung Bund
  • Rentenversicherungsanstalt
  • Rentenversicherungsnummer
  • Rentenversicherungspflicht
  • Rentenversicherungsträger
  • Rentenvorsorge
  • Riester Rente
  • Rürup Rente
  • Handwerkerversicherung
  • vermögenswirksame Leistungen
  • Witwenrente
  • Wohn Riester
  • Zusatzrente
  • Rentenversicherung
  • Immobilie als Altersvorsorge?
  • private Altersvorsorge: 4 Tipps